Suche

Direktzugriff

Arzt-/Psychotherapeutensuche

Detailsuche
Zum Mitgliederportal KVTOP
  • Newsletter der KV Thüringen
    • Newsletter Nr. 37 v. 29.05.2017
    • Newsletter Nr. 36 v. 19.12.2016
    • Newsletter Nr. 35. v. 20.02.2015
    • Newsletter Nr. 34 v. 13.06.2014

      Sehr geehrte Damen und Herren,

      kurz vor Jahresmitte möchten wir Sie mit diesem Newsletter gerne über aktuelle Themen informieren:

      1. XKM – Kryptomodul: Schlüsselaustausch zum II. Quartal 2014
      2. Verpflichtende Angabe des ICD-10-GM-Code auf Muster 13, 14 und 18
      3. Hinweise zur Erstellung korrekter DMP-Dokumentationen

      1. XKM – Kryptomodul: Schlüsselaustausch zum II. Quartal 2014

      Bei der Erstellung der zukünftigen Abrechnungs- und Dokumentationsdateien ist die Kryptomodul-Version 1.21 mit der Schlüsselversion Key 4 einzusetzen. Gleiches gilt für die Dialyse-Dokumentation und deren Verschlüsselung mittels XEK-Kryptomodul. Achtung! Sollten ältere Key-Versionen bei der Verschlüsselung verwendet werden, wird unser Onlineportal diese Dateien mit dem Hinweis auf Entschlüsselungsfehler abweisen. Dieser Hinweis ergeht an Sie, da bereits eingereichte Teil- oder Testabrechnungen noch sehr häufig mit einer alten Version verschlüsselt wurden.

      2. Verpflichtende Angabe des ICD-10-GM-Code auf Muster 13, 14 und 18

      Die KBV hatte es bereits angekündigt: Ab dem 1. Juli 2014 tritt eine Änderung der Erläuterungen zur Vordruckvereinbarung in Kraft. Für die Verordnungsvordrucke zur Physikalischen Therapie (Muster 13), Stimm-, Sprech- und Sprachtherapie (Muster 14) und Ergotherapie (Muster 18) gilt ab 01.07.2014, dass der therapierelevante ICD-10-GM-Code regelhaft aufgetragen werden muss.

      Unsere Mitglieder werden vor dem 01.07.2014 über diese Änderungen schriftlich durch unsere Hauptabteilung Verordnungs- u. Wirtschaftlichkeitsberatung informiert.

      3. Hinweise zur Erstellung korrekter DMP-Dokumentationen

      Eine unserer Grundannahmen ist, dass der Patient vor Behandlung die Versichertenkarte vorlegt und diese eingelesen wird. Demzufolge sollten die Versichertendaten der DMP-Dokumentation mit denen der Arztabrechnung absolut übereinstimmen. Das ist aber nicht immer der Fall. Hier können wir als Empfänger der jeweiligen Daten nur mutmaßen, woran es liegen könnte. Fakt ist jedoch, dass es relativ häufig zu Abweichungen bei den Daten kommt. Das wiederum verursacht vermehrt Korrekturen bei den Abrechnungen. Auffällig waren nach ersten Erkenntnissen abweichende Schreibweisen der Namen und z.T. unterschiedliche Kassenzuordnungen. Hier erlauben wir uns den Hinweis, dass die Arztpraxen immer auf der Grundlage der eingelesenen Versichertenkartendaten die Dokumentation vornehmen sollten. Ggf. hilft ein kurzer praxisinterner Vergleich der Daten.

      Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte in gewohnter Weise an meine Mitarbeiter

                Claus Wähnert, Tel. 03643 - 559 408   oder
                Angelika Kulpe, Tel. 03643 - 559 421   oder

      gerne auch an mich.

      Vielen Dank für die gute Zusammenarbeit. Wir wünschen Ihnen einen angenehmen Sommer und eine möglichst reibungslose kommende Quartalsumstellung.

      Mit freundlichen Grüßen

      Steffen Göhring

      KV Thüringen
      Hauptabteilungsleiter Abrechnung
      Tel  03643 559-470
      Fax 03643 559-491
      E-Mail:

    • Newsletter Nr. 33 v. 18.12.2013
    • Newsletter Nr. 32 v. 10.09.2013
    • Newsletter Nr. 31 v. 19.06.2013
    • Newsletter Nr. 30 v. 27.11.2012
  • GO-Stammdateien
  • KV-spezifische Gebührenordnungspositionen
  • GOP des Bereiches Psychotherapie der KBV
  • Einrichten des PVS
E-Mail an Steffen Göhring senden.

Steffen Göhring

Ltr. Hauptabtl. Abrechnung
Tel.: 03643 559-400