Suche

Direktzugriff

Arzt-/Psychotherapeutensuche

Detailsuche
Zum Mitgliederportal KVTOP

A

As

  • Asylsuchende und Flüchtlinge
    • Aktuelles
    • Abrechnungsmodalitäten bis 31.12.2016

      Bis 31.12.2016 gültige Abrechnungsmodalitäten bei Asylbewerbern

      Asylbewerber - § 1 Asylbewerberleistungsgesetz (AsylblG)
      Bei der Erstinanspruchnahme muss ein Originalbehandlungsschein der zuständigen Behörde* (Sozialhilfeträger) vorliegen.
      Achtung! Leistungseinschränkung auf die Behandlung zur Behebung eines akuten Krankheitszustandes, zur Abwendung von erheblichen Gesundheitsschäden bzw. zur Abwehr von Gefahren für die Allgemeinheit.
      Achten Sie bitte auf einen ggf. eingeschränkten Gültigkeitszeitraum des Behandlungsscheines.

      Hier finden Sie ein Muster eines Behandlungsscheines (pdf-Datei)

      Eine Empfehlung des Thüringer Landesamtes für Verbraucherschutz zum Leistungsumfang für Flüchtlinge und Asylbewerber finden Sie über die Internetseite der Landesärztekammer Thüringen.

      Überweisungen sind nicht möglich. Falls ein weiterer Arzt hinzugezogen werden muss, stellt die zuständige Behörde erneut einen Originalschein aus. Es sind also weder Auftragsüberweisungen mittels Muster 10 zum Labor noch andere Überweisungen möglich. Muster 10A (Anforderungsschein für Laboratoriumsuntersuchungen bei Laborgemeinschaften) kann verwendet werden.

      Bei Nichtbeachtung dieser Regelung verweigern die zuständigen Behörden eine nachträgliche Begutachtung hinsichtlich der Notwendigkeit einer weiteren Behandlung und lehnen eine Kostenübernahme bei Fehlen des Originalbehandlungsscheines bei Asylbewerbern nach § 1 AsylblG ab.

      Notfall: Erbrachte ärztliche Leistungen für Anspruchsberechtigte nach § 1 Asylbewerberleistungsgesetz sind über den Notfallbehandlungsschein Muster 19 abrechenbar. Als Kostenträger ist die zuständige Behörde anzugeben, in deren Bereich die Notfallbehandlung stattfand.

      Vor der Abrechnung ist jedoch gemäß § 25 SGB XII unverzüglich, spätestens innerhalb von vier Wochen, ein Antrag auf Kostenübernahme für die Notfallbehandlung an die angegebene Behörde* zu stellen. Das Formular dafür finden Sie hier

      Anzeige_nach_§25_SGBXII_20150811.pdf
      bzw. kann bei der KV Thüringen - Formularausgabe: 
      Telefon 03643 559-231bestellt werden.
      Die zuständige Behörde* informiert den Arzt innerhalb von vier Wochen nach Zugang des Kostenübernahmeantrages, wenn keine Hilfebedürftigkeit (gesetzlicher Anspruch) für die ärztlichen Leistungen bestand. Erfolgt keine entsprechende Information innerhalb dieser Frist, kann der Notfallschein bei der KV Thüringen zur Abrechnung eingereicht werden.

      Die Originalbehandlungsscheine sowie der Notfallschein nach Muster 19 gelten als Mussscheine und sind gemäß den Regelungen der sonstigen Kostenträger der Abrechnung beizufügen.

      Verordnungen für Asylbewerber, die unter 1 AsylblG fallen, erfolgen zu Lasten des Sozialhilfeträgers auf den Namen des Patienten, nicht über den Sprechstundenbedarf.

      *zuständige Behörde - Erläuterung:
      Die "zuständige Behörde" ist in der Regel der kommunale Sozialhilfeträger. In den meisten Thüringer Landkreisen und kreisfreien Städten ist dies das Sozialamt. In manchen Kommunen hat das Amt eine andere Bezeichnung.
      Abweichungen:
      Bei unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen ist die "zuständige Behörde" der Träger der Jugendhilfe, also in der Regel das kommunale Jugendamt.
      Bei Flüchtlingen, die in Einrichtungen in Verantwortung des Landes untergebracht sind (Erstaufnahmeeinrichtungen, Erstaufnahmestellen, Notunterkünfte) ist die "zuständige Behörde" das Landesverwaltungsamt Thüringen, Referat 210, Postfach 2249, 99403 Weimar.

      Asylbewerber - § 2 AsylblG
      Die Hilfeempfänger sind leistungsrechtlich und verfahrensmäßig den Mitgliedern der gesetzlichen Krankenversicherung gleichgestellt und verfügen über eine elektronische Gesundheitskarte (eGK). Die Behandlung und Verordnung erfolgt wie bei GKV-Versicherten. Verordnungen erfolgen auf Muster 16 (inkl. Sprechstundenbedarf).

      Den gültigen Abrechnungsvertrag finden Sie hier. Der Vertrag wird zurzeit im Zusammenwirken mit der Landesregierung überarbeitet.

    • Sprachbarriere
    • Links
  • Aufbewahrungsfristen
  • Auskunftspflicht
  • Ausländische Kostenträger
  • Auslegepflichtige Gesetze
  • Ausschreibung meines Vertragsarztsitzes