Suche

Direktzugriff

Arzt-/Psychotherapeutensuche

Detailsuche
Zum Mitgliederportal KVTOP
  • Aktuelles
    • Die neue ambulante psychotherapeutische Versorgung ab 01.04.2017
    • Darmkrebs-Früherkennung mit Stuhltest iFOBT startet zum 01.04.2017

      Darmkrebs-Früherkennung mit Stuhltest iFOBT startet zum 01.04.2017

      Nach Informationen der KBV hat der Bewertungsausschuss entsprechende Beschlüsse gefasst, so dass ab 01.04.2017 der quantitative  immunologische Test zum Nachweis von fäkalem occultem Blut im Stuhl (iFOBT) den derzeit verwendeten Guajak-basierten Test (gFOBT) ersetzt. Derzeit ist dieser Beschluss nicht veröffentlicht. Im Folgenden geben wir Ihnen einen Überblick zu den vorliegenden Informationen.

      Änderungen ergeben sich

      • im Zusammenhang mit der Beratung zur Früherkennung des kolorektalen Karzinoms nach der GOP 01740.

      Der obligate Leistungsinhalt „Ausgabe des Merkblattes“ wird gestrichen, da dieser in der angepassten Krebsfrüherkennungs-Richtlinie entfallen ist.  

      • zur GOP 01734 für die Untersuchung auf occultes Blut im Stuhl, die auch die Kosten für die Testbriefchen beinhaltet.

      Diese GOP wird gestrichen.


      Die Ausgabe und Rücknahme des Stuhlprobenentnahmesystems, die damit zusammenhängende Beratung (auch nach positivem iFOBT) und die Veranlassung einer Untersuchung auf occultes Blut im Stuhl werden über die neue GOP 01737 (57 Punkte) abgerechnet. Das Stuhlprobenentnahmesystem beziehen die Ärzte über das Labor. Die Kosten hierfür sind in der Laborleistung enthalten (GOP 01738).  Abrechnen können alle Fachgruppen, die bisher die GOP 01734 berechnen konnten (Hausärzte, Chirurgen, Gynäkologen, Hautärzte, Internisten, Urologen).

      Ein Guajak-basierter Nachweis von occultem Blut im Stuhl (gFOBT) ist somit ab 01.04. 2017 im präventiven Bereich nicht mehr zulässig. Im kurativen Bereich kann dieser Test übergangsweise noch bis zum 1. Oktober 2017 durchgeführt und abgerechnet werden.

      • zur Labordiagnostik.

      Mit der neuen GOP 01738 (75 Punkte) ist die automatisierte quantitative immunologische Bestimmung von occultem Blut im Stuhl mit umgehender Befundübermittlung abgebildet. Voraussetzung für die Abrechnung ist eine Genehmigung der KV.

      Neu aufgenommen wird die GOP 32457 (6,21 Euro). Sie findet Anwendung bei der quantitativen immunologischen Bestimmung von occultem Blut im Stuhl bei kurativer Untersuchungsindikation (Abschnitt  32.3.5 EBM). Darin enthalten sind die Kosten für das Stuhlprobenentnahmesystem und das Probengefäß. Diese Labor-GOP ist ebenfalls genehmigungspflichtig.

      Wir erwarten den Beschluss demnächst auf dem Internetportal des Instituts des Bewertungsausschusses http://institut-ba.de/ba/beschluesse.php.

      Ihre Ansprechpartnerinnen zu Fragen der Abrechnung finden Sie hier.

      Ihre Ansprechpartnerin zu Fragen der Qualitätssicherung: Claudia Wündsch, Telefon 03643 559-714

  • Leistungsabrechnung
  • Honorar
  • Ansprechpartner in der HA Abrechnung